Kalenderblatt 19. Mai 2020

„Ist der Mai kühl und nass, füllt´s dem Bauern Scheun´ und Fass..“

 

Viele Regionen würden sich genau das wünschen. Es fehlt der Regen. Bis auf wenige Ausnahmen – größtenteils ist das natürlich der Alpenrand – ist es eben nicht nass, dafür war es kühl.

Diese Bauern- oder Witterungsregel beschreibt sicherlich zweierlei: Erstens ist es natürlich von großem Vorteil, wenn es genau in der Wachstumsphase viel regnet. Die Pflanzen brauchen Wasser. Zweitens kann man Pi mal Daumen sagen, dass eine nasse erste Hälfte des Sommerhalbjahres gerne eine trockene zweite Hälfte nach sich zieht. Das ist natürlich für die Ernte ein Segen. Das kann allerdings auch exakt umgekehrt laufen, zumindest in der Regel.

Zumindest sind die Eisheiligen rum und die Frostgefahr ist endlich vorbei…