Wetterprognose: Große Hoffnung auf Regen. Modelle erhöhen Regensummen. Wird der August noch nass?

Niederschläge sind die am schwersten einzuschätzenden Parameter bei den Modellen und sie können nur als Richtlinie genommen werden. Während stratiformer Regen (Regenfronten mit gleichmäßigem Regen) leichter vorherzusagen sind, ist das bei konvektiven Ereignissen (Schauer und Gewitter) viel schwieriger. Da geht es eher um den Trend. Und da wir in den kommenden 10 Tagen eine Mischung aus beidem bekommen werden, steht uns eine wechselhafte und damit phasenweise sogar nasse Witterungsperiode bevor. Gott sei Dank wird die Luftmasse nicht im Nu ausgetauscht und wir müssen auf Regen verzichten, sondern es wird ein schleichender Prozess. Und dieser wird wohl immer wieder Regen in unterschiedlichsten Formen bringen, so dass durch die Wiederholung der Ereignisse das Wasser den teils vertrockneten Boden aufweichen und damit aufnehmen kann…