Kurzer Modell-Check

Das sind derzeit krasse Aussichten. Nachdem Hoch „Jürgen“ allmählich seine kalten Ostwind-Koffer packt und wir kurzzeitig deutlich mildere Temperaturen bekommen werden – vor allem die gefühlten Werte werden durch die Decke gehen, bahnt sich ein neuerlicher Polarluftvorstoß an. Dieser bringt am Sonntag in der Nordwesthälfte, am Montag in der Südosthälfte wohl Schnee. Es könnte am Montag im äußersten Süden sogar für Dauerfrost im Schneefall reichen. Das wäre natürlich für dieses Datum schon eine Besonderheit. In der Folge kommt es erneut zu einer Serie an bundesweiten Frost-Nächten. Die Tage sind dann recht sonnig und kühl. Und wie schon im Kalenderblatt erwähnt, kündigt sich bald darauf der nächste Polarluftvorstoß an.