Kurzer Modell-Check

Nach dem doch für Ende März recht markanten Kaltluftvorstoß folgt in der Übergangswoche vom März in den April eine sonnige und anfangs ziemlich unterkühlste Wetterwoche mit verbreitetem Nachtfrost. Sah es bis gestern (Donnerstag) mittelfristig in den Modellen nach einem erneuten Kaltluftvorstoß aus, so ist die Wettermodellwelt heute auf eher mild bis warm umgeschwenkt. Das steuernde Hoch soll nun ab Mitte der ersten April-Dekade nicht westlich von uns liegen (bei uns Polarluftvorstoß), sondern östlich von uns mit einem Warmluftvorstoß. In den jeweiligen Ensembles (16 Tage-Trends) wird dieser Ruck auch aktuell angedeutet. Mehr als zwei Drittel der Einzelberechnungen folgen diesem Trend, knapp ein Drittel setzt die Unterkühlung fort. Wenig Niederschläge berechnen alle.