Kurzer Modell-Check

Hochdruck-Sumpf – so könnte man die Witterung der kommenden rund 10 Tage bezeichnen. Bis einschließlich Freitag liegen wir dabei auf der kühlen und nachts kalten (Nachtfrost-)Seite, dann wird es deutlich wärmer, ja richtig frühlingshaft mit gefühlt frühsommerlichem Flair. Regen bleibt erst einmal die Ausnahme. Während das amerikanische GFS-Modell innerhalb der kommenden 10 Tage so gut wie keinen Regen berechnet, ist zumindest das europäische ECMWF-Modell mit wenigen Litern dabei. Südlich von München soll(te) es sogar gänzlich trocken bleiben. Erst danach deuten die Wettermodelle ein allmähliches Aufflammen der Zirkulation mit Regen an.